TSG 91/09 Lützelsachsen - Tischtennis

1952 Gründung einer eigenständigen Tischtennisabteilung beim damaligen Turn- und Sportverein 1891, erster Abteilungsleiter wird Richard Baier. Sofortige Teilnahme an der Verbandsrunde und direkter Aufstieg in die Kreisklasse B mit den Akteuren Baier, Bauer, Kränzle, Münd, Pischulek und Zumbach. Gespielt wird im Saal des Gasthauses „Schmittberger Hof“.

1964 Fusion der beiden Lützelsachsener Sportvereine zur TSG 91/09, dadurch auch Auftrieb für die Tischtennisabteilung. Werner Schneider übernimmt für 20 Jahre die Abteilungsleitung. Wechselnde Spiellokale in den Folgejahren: Vereinshaus in der Sommergasse, Schulräume der Volksschule (pro Raum eine Platte), Pilgerhaus-Turnhalle.

1971 Erstellung der Schulturnhalle, somit bessere Trainingsmöglichkeiten an sechs Tischen. Alfred Häckler übernimmt das Schülertraining und meldet zur Saison 1971/72 eine Jugend- und zwei Schülermannschaften.

1976 Walter Zopf übernimmt die Trainingsleitung bei den Schülern, nebenher Ausbildung zum Übungsleiter an der Sportschule-Schöneck. Mit der systematischen Trainingsarbeit beginnt in Lützelsachsen die Ära der „Zopf-Schule“: In den kommenden Jahren spielen Jugend und Schüler immer in der jeweils höchsten Klasse, daneben zahlreiche Erfolge bei verschiedenen Turnieren. Die erste Herren-Mannschaft stößt nach sechs Aufstiegen in sieben Jahren bis in die Verbandsklasse vor.

1979 Erste Schülermannschaft Bezirksmeister und anschließend Badischer Mannschaftsmeister mit den Akteuren Stefan Gelberg, Harald Keppler, Thomas Dreikluft und Ekkehard Batzies.

1981 Erste Schülermannschaft Badischer Vize-Mannschaftsmeister mit den Akteuren Martin Knoke, Alexander Stadler, Claus Spegg und Stefan Reinheimer.

1983 Schülermannschaft um Markus Zopf, Björn Keppler, Markus Herold und Frank Romann erneut Badischer Mannschaftsmeister.

Markus Zopf wird zusätzlich Badischer Meister der B-Schüler. Fünf Jugendliche des Vereins gewinnen als TT-Mannschaft des Gymnasiums Weinheim den Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ n Baden-Württemberg: Ekkehard Batzies, Björn Hagmann, Frank Herold, Martin Knoke und Stefan Reinheimer.

1984 Markus Zopf Badischer Meister der A-Schüler im Einzel und Doppel sowie Sechster bei den Süddeutschen Schüler-Meisterschaften.

1985 Markus Zopf erneut Badischer Meister der A-Schüler, darüber hinaus Dritter bei den Süddeutschen Schüler-Meisterschaften.

1986 Versuch des Aufbaus einer leistungsorientierten Mädchen-Mannschaft. Heike Lücke und Sabine Fath als Verbleibende einer ursprünglich größeren Gruppe erspielen sich eine umfangreiche Sammlung von Meisterschaften und Turniersiegen.

1988/89 Umbruch und Neubeginn: Viele ehemalige Schüler- und Jugendspieler verlassen den Verein, Abmeldung der Ersten Mannschaft, keine Meldung im Schüler- und Jugendbereich.

1990 Erste Herrenmannschaft an der Tabellenspitze der Kreisliga. Jedoch Hauptanliegen Nachwuchsarbeit: Vom Badischen Sportbund geförderte Zusammenarbeit mit Grundschule sorgt wieder für größeren Zuspruch durch junge Spieler

1992 Jubiläum „40 Jahre Tischtennisabteilung“.

Jubiläum 40 Jahre Tischtennisabteilung

2002 Jubiläum „50 Jahre Tischtennisabteilung“, aus diesem Anlass Ausrichtung der Weinheimer Stadtmeisterschaften. Vierfachtriumph von Rolf Dremel: Sieg in den Klassen B und C, jeweils im Einzel sowie im Doppel mit Hans Wielinger.

Jubiläum 50 Jahre Tischtennisabteilung

2006 Erste Jugendmannschaft gewinnt den Kreispokal durch ein 4:1 über den TSV Viernheim.

2007 Erste Jugendmannschaft spielt die beste Runde der jüngeren Generation und wird Dritter in der Verbandsklasse.

2012 Aufstieg der Ersten Herren-Mannschaft in die Kreisliga nach „perfekter“ Rückrunde; Beginn des jüngsten Aufschwungs durch Neuzugang Riccardo Ibba und Comebacker Jens Hofmann.

2014 Erste Mannschaft gewinnt den C-Pokal auf Kreisebene durch ein 4:3 gegen die TTF Hemsbach II. Seitdem durchgängige Qualifikation für das Final-Four-Turnier.

2016 Meldung von gleich vier Herren-Mannschaften, die in ihrer jeweiligen Liga alle eine gute Rolle spielen.

2017 Meistertitel der ersten Herren-Mannschaft und Aufstieg in die Bezirksklasse Rhein-Neckar.

zum Seitenanfang