Tischtennis-AG bei der TSG Lützelsachsen

19. Dezember 2019

Auch im laufenden Schuljahr bietet die Tischtennisabteilung der TSG Lützelsachsen in Kooperation mit der Hans-Joachim-Gelberg-Grundschule zahlreichen Kindern die Möglichkeit, ihre Sportart im Rahmen einer Tischtennis-AG näher kennenzulernen. Hierfür stellen sich die mit jahrzehntelanger Erfahrung ausgestatteten Akteure Ulrich Metzger und Hans Wielinger weiterlesen ...


Niederlage im Verfolgerduell

03. Dezember 2019

TSG Lützelsachsen muss sich Sandhofen in der Bezirksklasse 5:9 beugen / Schüler siegen bei Spitzenreiter TTV Weinheim-West
Gleich zwei richtungsweisende Partien innerhalb einer Woche absolvierten die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen. Gegen Tabellennachbar SKV Sandhofen rückte Peter Beck für Jens Hofmann weiterlesen ...


Lützelsachsen hält den Anschluss

26. November 2019

Die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen sind dank eines 9:6-Auswärtssiegs beim „Angstgegner“ LSV Ladenburg in die Erfolgsspur zurückgekehrt. In einer ausgeglichenen Partie überzeugten die Bergsträßer vor allem in kämpferischer Hinsicht und verkürzten damit den Rückstand auf Rang 2 in der Bezirksklasse Rhein-Neckar auf einen Zähler. Anstelle von Mannschaftskapitän weiterlesen ...


TSG unterliegt im offenen Schlagabtausch

19. November 2019

Reserve überrascht / Fünfsatzspiele geben bei allen Teams den Ausschlag
Die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen mussten in der Bezirksklasse Rhein-Neckar mit einer 6:9-Niederlage beim SV Rippenweier einen herben Dämpfer hinnehmen. Für eine faustdicke Überraschung sorgte hingegen die Reserve, die den Tabellenführer ihrer Staffel in eigener Halle bezwingen konnte. weiterlesen ...


Lützelsachsen sendet Lebenszeichen

29. Oktober 2019

TSG Lützelsachsen I unterstreicht mit 9:3 die gute Rolle in der Bezirksklasse
Drei Siege aus drei Spielen konnten die Tischtennis-Mannschaften der TSG Lützelsachsen in ihren jeweiligen Ligen verbuchen. Während sich die erste Mannschaft mit einem 9:3 bei der DJK St. Pius II in der Spitzengruppe weiterlesen ...


Lützelsachsen unterliegt im Spitzenspiel

15. Oktober 2019

Mit gleich zwei Heimauftritten innerhalb einer Woche sind die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen endgültig in der diesjährigen Bezirksklassen-Runde angekommen. Zwar musste nach dem souveränen 9:0 über den LSV Ladenburg II im darauffolgenden Derby gegen die TTF Hemsbach ein erster kleiner Rückschlag hingenommen weiterlesen ...


Saisonauftakt für TSG-Teams

25. September 2019

Mit gemischten Resultaten im Gepäck kehrten die vier Wettkampf-Teams der TSG Lützelsachsen von ihrem jeweils ersten Saisonspiel in fremder Halle zurück. Während die erste Herrenmannschaft in der Bezirksklasse Rhein-Neckar mit einem deutlichen Sieg zu überzeugen wusste, blieb bei den beiden Reserveteams noch Luft nach oben; weiterlesen ...


Lützelsachsen siegt im „Endspiel“

09. April 2019

Mit einem wahren Kraftakt hat sich die TSG Lützelsachsen II an den letzten beiden Spieltagen aus dem Abstiegskampf der Kreisklasse A2 befreit. Nachdem man sich mit dem 9:2 bei Schlusslicht DJK Wallstadt IV zunächst eine gute Ausgangsposition verschafft hatte, waren im Heimspiel gegen den TTV Leutershausen noch einmal höchste weiterlesen ...


Lützelsachsen weiterhin erfolgreich

19. März 2019

Derbysieg beschert Rang 4 / Heißer Abstiegskampf der „Zweiten“ / Auch Schüler überzeugen
Die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen haben in der Bezirksklasse Rhein-Neckar einen Prestigeerfolg gefeiert. Das 9:6 über den TTC Weinheim IV bedeutete den dritten Sieg in Serie sowie die Festigung des starken vierten weiterlesen ...


Tischtennis-Hobbyturnier

14. März 2019

Wie in den vergangenen Jahren richtet unsere Abteilung auch 2019 eine „Tischtennis-Ortsmeisterschaft der Laien“ aus. Am Sonntag, den 24. März, dürfen sich zum inzwischen vierten Mal alle Einwohner Lützelsachsens sowie Mitglieder unserer TSG im Spiel mit dem kleinen weißen Ball versuchen, sofern sie innerhalb der letzten zehn Jahre ... zur Ausschreibung


TSG kann noch gewinnen

20. Februar 2019

Deutlicher Heimsieg gegen das Schlusslicht / Spannung pur bei der Reserve
Die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen sind nach zuvor zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen das Bezirksklassen-Schlusslicht DJK St. Hildegard/Lindenhof gelang den Bergsträßern ein nur zu Beginn gefährdeter 9:3-Erfolg weiterlesen ...


TSG ohne Fortune

12. Februar 2019

Dritte Lützelsachsener Rückrunden-Niederlage gegen coole Wallstädter bedeutet Mittelfeld
Nach der Niederlage bei Bezirksklassen-Spitzenreiter TTV Weinheim-West II wurden die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen im Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten DJK Wallstadt abermals in die Schranken gewiesen. Beim 4:9 weiterlesen ...



 Aktuelles 

 Archive:  2016   2017   2018 











19. Dezember 2019


Tischtennis-AG bei der TSG Lützelsachsen

Auch im laufenden Schuljahr bietet die Tischtennisabteilung der TSG Lützelsachsen in Kooperation mit der Hans-Joachim-Gelberg-Grundschule zahlreichen Kindern die Möglichkeit, ihre Sportart im Rahmen einer Tischtennis-AG näher kennenzulernen. Hierfür stellen sich die mit jahrzehntelanger Erfahrung ausgestatteten Akteure Ulrich Metzger und Hans Wielinger einmal wöchentlich als Übungsleiter zur Verfügung. Freilich werden die Teilnehmer spielerisch an die Geheimnisse des faszinierenden Sports herangeführt. Angefangen bei der richtigen Schlägerhaltung und dem sicheren Jonglieren mit dem kleinen weißen Ball stehen mit zunehmender Dauer auch die nicht ganz einfachen Bewegungsabläufe beim offenen Spiel an der Platte auf dem Lehrplan; jedoch darf der Spaß bei Kindern dieses Alters nicht zu kurz kommen.
Die Gruppe setzt sich dieses Mal aus 14 Teilnehmern zusammen, bei denen die ersten sich einstellenden Erfolge für große Begeisterung und weitere Motivation sorgen. Besondere Vorfreude erweckt das interne Turnier am Schuljahresende, das gleichermaßen den Abschluss des diesjährigen AG-Programms bilden soll.
Von der Grundschul-AG verspricht sich die Abteilung neben der Vermittlung der Faszination Tischtennis an die jüngste Generation, den ein oder anderen Schüler für das Nachwuchstraining bei der TSG Lützelsachsen gewinnen zu können. In den dienstags und donnerstags ab 18 Uhr durchgeführten Übungsstunden kümmern sich in der Regel zwei Trainer systematisch um Anfänger und Fortgeschrittene, sodass die Teilnehmer hier entsprechend ihrer Spielstärke gezielt gefördert werden können. Während Cheftrainer Alexander Stadler die gesamte Gruppe im Auge behält, konzentrieren sich Walter Zopf sowie gelegentliche Trainingspartner aus den Herren-Teams vornehmlich auf Fortgeschrittene und Mannschaftsspieler. Zur großen Freude konnten in den vergangenen Jahren einige ehemalige AG-Teilnehmer dauerhaft im Schülertraining begrüßt und teilweise schon in die 2018 neu gemeldete Schülermannschaft integriert werden.




zum Seitenanfang




03. Dezember 2019


TSG Lützelsachsen muss sich Sandhofen in der Bezirksklasse 5:9 beugen / Schüler siegen bei Spitzenreiter TTV West

Niederlage im Verfolgerduell

Gleich zwei richtungsweisende Partien innerhalb einer Woche absolvierten die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen. Gegen Tabellennachbar SKV Sandhofen rückte Peter Beck für Jens Hofmann in die Mannschaft. Mit zwei 9:11-Niederlagen jeweils im Entscheidungssatz begann der Abend für die Gastgeber ungünstig; einzig Koch/Hellinger hielten den Rückstand mit ihrem glatten Erfolg in Grenzen. Nachdem Peter Gallenstein auch in seinem ersten Einzel mit 9:11 im fünften Satz das Nachsehen hatte, sorgten Peter Leide und Riccardo Ibba für den Ausgleich zum 3:3. Sandhofen konterte in der Folge eiskalt und zog durch drei Siege in Serie auf 3:6 davon. Zwar verkürzten Gallenstein in einem weiteren Fünfsatzkrimi sowie erneut Leide auf 5:6, doch die Verluste von Ibba, Timo Koch und Jonathan Hellinger besiegelten die Lützelsachsener Heimniederlage.

Klares 9:3 im Bergstraßenduell

In Bestbesetzung empfing die TSG nur 48 Stunden später den TTV Weinheim-West III zum Derby. Diesmal verlief der Auftakt entschieden besser, da Gallenstein/Leide souverän siegten und Koch/Hellinger nach dem Weinheimer Ausgleich das wichtige 2:1 markierten. Auch in den Einzeln zeigte sich Lützelsachsen von Beginn an entschlossen und erhöhte den Vorsprung durch Gallenstein, Leide und Ibba auf 5:1; ein kurzer Zwischenspurt der Gäste mit zwei Zählern hielt das Spiel jedoch offen.
Davon unbeirrt sorgte zunächst Hellinger in vier Durchgängen für das 6:3, ehe das abermals starke Trio um Gallenstein, Leide und Ibba jeweils mit glatten Erfolgen den 9:3-Heimsieg unter Dach und Fach brachte. Nach der wechselhaften Woche rangiert die TSG unverändert auf Platz drei der Bezirksklasse Rhein-Neckar, ließ den Rückstand auf den SKV Sandhofen jedoch auf drei Zähler anwachsen.

Zweite mitten im Abstiegskampf

Die Lützelsachsener Reserve gastierte in der Kreisklasse A2 beim TV Viernheim II. Durch das 11:9 im Entscheidungssatz durch Bauer/O’Neal konnte ein absoluter Fehlstart zwar vermieden werden, doch die Niederlagen von Michael Bauer, Alexander Stadler und David Baritz lenkten die Partie aus Sicht der TSG bereits in ungünstige Bahnen. In der Folge sendete Norman O’Neal mit seinem knappen Erfolg über Schuhmacher ein Lebenszeichen; Peter Beck und Stadler punkteten nach Günter Schröders Verlust dann letztmals für die Gäste. Mit 4:6 in Rückstand wehrte sich Lützelsachsen zwar tapfer, doch behielten die Südhessen in zahlreichen engen Sätzen das bessere Ende beim 9:4 für sich. Durch die Niederlage und das Abrutschen auf den vorletzten Tabellenplatz sind die Bergsträßer nun endgültig im Abstiegskampf angekommen.

Mit einem überraschenden Sieg im Gepäck kehrten derweil die U15-Schüler der TSG Lützelsachsen vom Spiel beim Tabellenführer TTV Weinheim-West III zurück. Beim 8:2 legten die Doppel um Hoffner/Stadler und Hannig/Lörinczi den Grundstein, ehe Julius Hoffner, Jakob Stadler und Rafael Lörinczi auch in den Einzeln für klare Verhältnisse sorgten. Ein starker dritter Platz in der Kreisklasse A ist der verdiente Lohn für die Youngsters von Trainer Alexander Stadler.



zum Seitenanfang




26. November 2019


Lützelsachsen hält den Anschluss

Die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen sind dank eines 9:6-Auswärtssiegs beim „Angstgegner“ LSV Ladenburg in die Erfolgsspur zurückgekehrt. In einer ausgeglichenen Partie überzeugten die Bergsträßer vor allem in kämpferischer Hinsicht und verkürzten damit den Rückstand auf Rang 2 in der Bezirksklasse Rhein-Neckar auf einen Zähler.
Anstelle von Mannschaftskapitän Riccardo Ibba rückte erneut Martin Schröder ins Team, der im Doppel mit Timo Koch die 2:1-Führung bescherte. Zuvor hatten bereits Gallenstein/Leide für die TSG gepunktet, während für Hofmann/Hellinger gegen Schneider/Pfeiffer nur das Nachsehen blieb. In der ersten Einzelrunde konterten die Gäste den dreifachen Ladenburger Ausgleich jeweils postwendend, sodass man durch die Zähler von Peter Gallenstein, Jens Hofmann und Jonathan Hellinger zur „Halbzeit“ mit 5:4 in Führung lag.
Zu Beginn der zweiten Einzelrunde setzte sich Lützelsachsen dann erstmals ab, da sowohl Peter Leide gegen Pfeiffer als auch Gallenstein gegen Schneider den fünften Satz für sich entscheiden konnten. Hofmanns und Kochs Verluste brachten die Römerstädter zwar noch einmal heran, doch Hellinger ließ auch gegen Wilhelm nichts anbrennen und markierte nach einigen sehenswerten Ballwechseln das 8:6. Für den siegbringenden neunten Zähler sorgte schließlich Schröder in fünf Durchgängen gegen Mpetzios.

Damit veredelte die TSG ihren zwei Tage zuvor errungenen Pokalerfolg gegen den selben Kontrahenten. Beim 4:2 in eigener Halle hatte das dreiköpfige Team um Gallenstein, Leide und Hellinger mit jeweils einem siegreichen Einzel den Grundstein gelegt. Nach dem Verlust durch Gallenstein/Leide sowie Gallensteins 0:3 gegen Röth machte Hellinger mit einem 3:0 über Pfeiffer die Qualifikation für das Final-Four-Turnier des B-Pokals perfekt.

Die TSG Lützelsachsen II erlebte derweil einen rabenschwarzen Tag und unterlag im Gastspiel bei der Post SG Mannheim mit 1:9. Nachdem zunächst alle drei Doppel auf das Konto der Hausherren gegangen waren und jene sogar auf 5:0 erhöht hatten, sorgte Peter Beck mit einem 3:2 über Ocon-Palma für den einzigen Lützelsachsener Lichtblick des Abends. Durch die deutliche Niederlage behält die TSG-Reserve in einer äußerst ausgeglichenen Kreisklasse A2 ihren siebten Rang, der sowohl nach oben als auch nach unten alle Möglichkeiten offen lässt.

Ebenfalls mit 1:9 unterlag die TSG Lützelsachsen III im Heimspiel gegen die DJK Schönau II. Lediglich Gatzemeier/Fitzer ließen beim Schlusslicht der Kreisklasse C1 mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich kurz Hoffnung aufkeimen. In den Einzeln erwiesen sich die Mannheimer jedoch als zu stark und überließen der TSG insgesamt nur noch drei Sätze.



zum Seitenanfang




19. November 2019


Reserve überrascht / Fünfsatzspiele geben bei allen Teams den Ausschlag

TSG unterliegt im offenen Schlagabtausch

Die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen mussten in der Bezirksklasse Rhein-Neckar mit einer 6:9-Niederlage beim SV Rippenweier einen herben Dämpfer hinnehmen. Für eine faustdicke Überraschung sorgte hingegen die Reserve, die den Tabellenführer ihrer Staffel in eigener Halle bezwingen konnte. Auch die Schüler fuhren wichtige Punkte ein.

Beim Gastspiel im Odenwald musste die TSG auf Peter Gallenstein verzichten, für den Martin Schröder nachrückte. Der zu erwartende offene Schlagabtausch zeichnete sich bereits in den Doppeln ab, die durchweg erst in fünften Durchgang entschieden wurden: Hofmann/Hellinger punkteten dabei für Lützelsachsen, während Leide/Ibba sowie Koch/Schröder leer ausgingen. Nachdem Riccardo Ibba gegen Wunderle ausgeglichen hatte, sorgte Peter Leide in einem atemberaubenden Fünfsatzmatch gegen Stern für die 3:2-Gästeführung. Rippenweier konterte jedoch unbeeindruckt und verbuchte drei Zähler in Serie zum 5:3, sodass Jonathan Hellingers anschließender Erfolg über Schulz schon eine frühe Vorentscheidung verhinderte.
Zu Beginn der zweiten Einzelrunde hielten Leides unglückliche Niederlage gegen Wunderle und Ibbas klarer Sieg über Stern Lützelsachsens Rückstand mit 5:6 zunächst konstant. Als Jens Hofmann und Timo Koch im mittleren Paarkreuz jedoch beide das Nachsehen hatten, geriet die TSG unter Zugzwang. Zwar konnte Hellinger daraufhin mit einem souveränen 3:0 über Kawohl noch einmal auf 6:8 verkürzen, doch besiegelte Schröders deutliche Niederlage gegen Schulz das Endresultat.

In der Kreisklasse A2 empfing die TSG Lützelsachsen II mit der DJK St. Pius IV einen echten Gradmesser an der Bergstraße. In Bestbesetzung angetreten sicherten drei geschickt zusammengestellte Doppel zum Auftakt die volle Ausbeute; Stadler/Baritz machten es dabei mit einem 11:9 im Entscheidungssatz spannend. Nachdem die Gäste durch drei Punkte in Serie ausgeglichen hatten, zog David Baritz mit einem Fünfsatzerfolg gegen Schäufele das Momentum wieder auf die Seite der TSG. Peter Beck und Antonio Alarcon legten ungefährdet nach, ehe Alexander Stadler einen 0:2-Rückstand gegen Schenk in einen weiteren Zähler verwandelte. Die gute Ausgangsposition der 7:3-Führung verteidigten in der Folge Norman O'Neal sowie Peter Beck ebenfalls mit Siegen über die volle Distanz; die zwischenzeitlichen Verluste durch Michael Bauer und Baritz fielen somit nicht mehr ins Gewicht – Endresultat 9:5.

Die dritte Mannschaft der TSG musste sich in der Kreisklasse C1 bei der DJK St. Pius VII mit 4:6 denkbar knapp geschlagen geben. Für die Gäste, die das Spiel bis zum 2:2 offen hielten, punkteten Röth/Fitzer im Doppel sowie Martin Gatzemeier, Günter Schröder und Richard Fitzer in den Einzeln. Drei von sechs Verlusten erfolgten jeweils erst spät im Entscheidungssatz, was die Niederlage umso bitterer erscheinen lässt.

Die Lützelsachsener Schüler hatten mit der SG-TSV Viernheim/DJK Vogelstang einen Kontrahenten auf Augenhöhe zu Gast. Während Stadler/Hoffner zu Beginn die Oberhand behielten, zogen Gatzemeier/Lörinczi mit 10:12 im fünften Durchgang den Kürzeren. Julius Hoffner, Jakob Stadler und Elias Gatzemeier sorgten in ihren ersten Einzeln für eine beruhigende 4:1-Führung, die Stadler mit zwei weiteren Zählern sowie Rafael Lörinczi und erneut Hoffner zum 8:5 ins Ziel brachten. Gatzemeiers furioser Auftritt gegen den hoch favorisierten Danny Bauer wurde dabei mit begeistertem Szenenapplaus bedacht, für die ganz große Überraschung reichte es beim 10:12 im Finaldurchgang jedoch nicht.



zum Seitenanfang




29. Oktober 2019


Lützelsachsen I unterstreicht mit 9:3 die gute Rolle in der Bezirksklasse

Lützelsachsen sendet Lebenszeichen

Drei Siege aus drei Spielen konnten die Tischtennis-Mannschaften der TSG Lützelsachsen in ihren jeweiligen Ligen verbuchen. Während sich die erste Mannschaft mit einem 9:3 bei der DJK St. Pius II in der Spitzengruppe der Bezirksklasse Rhein-Neckar etablierte, punkteten die beiden Reserveteams erstmalig in dieser Saison doppelt und sendeten damit deutliche Lebenszeichen an die Konkurrenz.

Beim Auswärtsspiel in der Mannheimer Vorstadt musste die TSG auf ihren neuen Punkt 1 Peter Gallenstein verzichten, den wie schon zum Saisonauftakt David Baritz vertrat. Mit der vollen Ausbeute von drei Viersatz-Erfolgen in den Eingangsdoppeln untermauerten die Bergsträßer sogleich ihre Ansprüche. Und auch zu Beginn der Einzel erwies man sich als äußerst nervenstark, da sowohl Peter Leide als auch Mannschaftskapitän Riccardo Ibba im entscheidenden fünften Durchgang einen deutlichen Rückstand umbogen und mit dem 5:0-Zwischenstand für die vermeintliche Vorentscheidung sorgten.
Nachdem jedoch Timo Koch trotz eines 2:0-Vorsprungs gegen Serr noch den Kürzeren zog und Jens Hofmann sowie Baritz ihrerseits klar unterlagen, war für die Gastgeber plötzlich wieder Land in Sicht. Den Zwischenspurt der Mannheimer bremste schließlich Jonathan Hellinger mit einem 3:0 über Hillenbrand. Da in der Folge auch das starke vordere Paarkreuz um Leide und Ibba wieder nichts anbrennen ließ und auf 8:3 erhöhte, hatte Hofmann in seinem zweiten Einzel bereits den Sieg auf dem Schläger und verwandelte den Matchball durch den dritten Fünfsatzerfolg der TSG an diesem Abend.
Damit festigte Lützelsachsen seinen dritten Platz in der Bezirksklasse hinter dem SKV Sandhofen sowie den TTF Hemsbach und hat nun drei Wochen Zeit zur Vorbereitung auf das wichtige Derby beim SV Rippenweier.

Die Lützelsachsener Zweitvertretung rechnete sich im Gastspiel bei der SG Laudenbach/Sulzbach III gute Chancen auf den ersten Saisonsieg aus. Nach zwei deutlichen Doppelerfolgen durch Stadler/Baritz und Bauer/Beck mussten sich Alarcon/Gatzemeier erst im fünften Durchgang geschlagen geben. Michael Bauer stellte daraufhin souverän den alten Abstand wieder her, den die TSG fortan durch die Punkte von Peter Beck und Martin Gatzemeier hartnäckig verteidigte. Als Antonio Alarcon zum Ende der ersten Einzelrunde gegen Pfleger auf 6:3 erhöhte, waren die Weichen für den Auswärtssieg endgültig gestellt.
Wie ausgeglichen Lützelsachsens Zweite in dieser Runde besetzt ist, unterstreichen die anschließenden Siege von Alexander Stadler und David Baritz, die in ihrem ersten Einzel noch das Nachsehen hatten und nun die knappen Punktverluste von Bauer und Beck auffingen. Der entscheidende Zähler zum 9:5 gebührte schließlich Matchwinner Alarcon, der auch Vela in die Knie zwang und damit seinen Stammplatz im hinteren Paarkreuz eindrucksvoll rechtfertigte.
Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 3:3 Punkten belegt die TSG nun Rang 6 in der Kreisklasse A2.



zum Seitenanfang




15.Oktober 2019


Lützelsachsen unterliegt im Spitzenspiel

Mit gleich zwei Heimauftritten innerhalb einer Woche sind die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen endgültig in der diesjährigen Bezirksklassen-Runde angekommen. Zwar musste nach dem souveränen 9:0 über den LSV Ladenburg II im darauffolgenden Derby gegen die TTF Hemsbach ein erster kleiner Rückschlag hingenommen werden, doch liegt man nach einem insgesamt ordentlichen Start mit Rang 3 durchaus im Soll.
Gegen die Gäste aus der Römerstadt gab Neuzugang Hans-Peter Gallenstein sein Debüt im TSG-Dress, zudem kehrte Jonathan Hellinger nach verpasstem Saisonauftakt ins hintere Paarkreuz zurück. Mit drei gewonnenen Doppeln sorgte man sogleich für klare Verhältnisse, wobei Gallenstein/Leide mit ihrem Fünfsatzmatch die meiste Spannung erzeugten. In den Einzeln punkteten neben den bereits Genannten auch Mannschaftskapitän Riccardo Ibba, Jens Hofmann und Timo Koch, sodass nach glatt zwei Stunden Spielzeit der Schlussstrich gezogen werden konnte.
Mit der gleichen Formation erwartete man nur 48 Stunden später die TTF Hemsbach und damit einen ersten großen Prüfstein in der Bezirksklasse Rhein-Neckar. Dementsprechend eng ging es bereits in den Auftaktdoppeln zu, die die Gäste mit 2:1 für sich entschieden; Gallenstein/Leide sorgten gegen Trieb/Dreißigacker in fünf Durchgängen für den Lützelsachsener Zähler.
Zwar konnten in der Folge Leide und Ibba den zu Beginn der Einzel auf 1:3 angewachsenen Rückstand schnell ausgleichen, doch zogen Hofmann und Koch postwendend jeweils den Kürzeren. Umso wichtiger, dass Hellinger im Entscheidungssatz gegen Kornberger mit 11:9 siegte und das Match somit offen hielt – 4:5 lautete der Zwischenstand.
Auch in der zweiten Einzelrunde vermochte keine der beiden Mannschaften entscheidend davonzuziehen, da zunächst Leide den abermaligen Punktverlust Gallensteins kompensierte und die TSG auch nach den Niederlagen Ibbas und Hofmanns in Gestalt von Koch und Hellinger noch einmal zurückschlug und auf 7:8 verkürzte.
Die Lützelsachsener Hoffnungen auf ein Remis zerschlugen sich jedoch im Schlussdoppel, in dem sich Hofmann/Hellinger dem Hemsbacher Gespann Trieb/Dreißigacker mit 0:3 geschlagen geben mussten.

Die Drittvertretung der TSG Lützelsachsen gastierte zeitgleich beim TSV Neckarau II. Als Gatzemeier/Wielinger mit einem knappen Doppelerfolg zum 1:1 ausglichen und beide Akteure auch in ihrem Auftakteinzel siegten, schienen die ersten Saisonpunkte in greifbare Nähe zu rücken. Im weiteren Verlauf konnten sich die Hausherren jedoch steigern und überließen der mit Comebacker Werner Röth und Debütant Dieter Hannig angereisten TSG keinen weiteren Zähler. Durch die daraus resultierende 3:7-Niederlage behält Lützelsachsen die Rote Laterne in der Kreisklasse C1.



zum Seitenanfang




25.September 2019


Saisonauftakt für TSG-Teams

Mit gemischten Resultaten im Gepäck kehrten die vier Wettkampf-Teams der TSG Lützelsachsen von ihrem jeweils ersten Saisonspiel in fremder Halle zurück. Während die erste Herrenmannschaft in der Bezirksklasse Rhein-Neckar mit einem deutlichen Sieg zu überzeugen wusste, blieb bei den beiden Reserveteams noch Luft nach oben; die leicht umformierten Schüler errangen derweil ein respektables Remis.
Zur Saisonpremiere bei der TTG Birkenau musste Mannschaftskapitän Riccardo Ibba noch auf Neuzugang Peter Gallenstein verzichten, den David Baritz passabel vertrat. Den voraussichtlich im Rotationsprinzip zu vergebenden sechsten Startplatz übernahm diesmal kurzfristig Peter Beck. In entsprechend ungewohnter Doppelformation geriet man sogleich mit 1:2 in Rückstand, da lediglich Leide/Ibba in vier Sätzen die Oberhand behielten.
Ein gänzlich anderes Gesicht zeigten die Bergsträßer in den Einzeln, in denen Ibba, Peter Leide, Timo Koch und Jens Hofmann in Serie punkteten und das Blatt somit zugunsten der TSG wendeten. Zwar konnte Birkenau durch Noll noch einmal verkürzen, doch Baritz sowie erneut Leide, Ibba und Hofmann sorgten mit weitestgehend souveränen Siegen für einen letztendlich ungefährdeten 9:3-Erfolg.

Zwei Tage zuvor musste die in der Kreisklasse A2 startende TSG Lützelsachsen II an gleicher Stelle gegen die TTG Birkenau II ein bitteres 6:9 hinnehmen. Auch hier wies die Anzeigetafel nach den Doppeln eine 2:1-Führung der Gastgeber aus, wobei ein Doppel kampflos an Birkenau ging und Stadler/Baritz den Lützelsachsener Rückstand in Grenzen hielten.
In den Einzeln entwickelte sich dann ein Match auf Augenhöhe, in dessen Verlauf die beiden Teams in stetem Wechsel punkteten. Auf Seiten der TSG überzeugte dabei allen voran Alexander Stadler, der seine Farben mit zwei wichtigen Zählern im Rennen hielt. Darüber hinaus unterstrichen David Baritz, Peter Beck und Antonio Alarcon mit jeweils einem Erfolg ihre gute Frühform. Auch aufgrund des kurzfristigen Ausfalls eines TSG-Akteurs und des damit verbundenen Verlusts zweier weiterer Punkte behielt Birkenau in einer ansonsten ausgeglichenen Partie jedoch das bessere Ende für sich.

Einen kurzes Gastspiel verbrachte die dritte Herrenmannschaft der TSG in der Kreisklasse C1 beim TSV Amicitia Viernheim VI. Bereits nach den beiden Doppeln mit 0:2 in Rückstand, sorgte einzig Günter Schröder mit 3:0 Sätzen über Siefert für den Lützelsachsener Ehrenpunkt zum zwischenzeitlichen 1:3 – Endstand 1:9.


zum Seitenanfang




09. April 2019


Lützelsachsen siegt im „Endspiel“

Mit einem wahren Kraftakt hat sich die TSG Lützelsachsen II an den letzten beiden Spieltagen aus dem Abstiegskampf der Kreisklasse A2 befreit. Nachdem man sich mit dem 9:2 bei Schlusslicht DJK Wallstadt IV zunächst eine gute Ausgangsposition verschafft hatte, waren im Heimspiel gegen den TTV Leutershausen noch einmal höchste Konzentration und vor allem starke Nerven gefragt.
In der Mannheimer Vorstadt sorgten Schröder, M./Dremel sowie Stadler/O'Neal in den Doppeln für eine standesgemäße 2:1-Führung. Um die Bedeutung des Spielverhältnisses wissend blieben die Bergsträßer auch in den Einzeln jederzeit fokussiert und sicherten sich durch die Zähler von Michael Bauer, Martin Schröder (je 2), Alexander Stadler, Rolf Dremel und Peter Beck den letztendlich ungefährdeten Auswärtssieg, bei dem einzig Norman O'Neal Federn lassen musste.
Zwei Tage darauf kam es in der heimischen Halle zum Showdown um den Klassenerhalt gegen punktgleiche, allerdings ersatzgeschwächte Leutershausener. Nach dem kurzfristigen Ausfall von Mannschaftsführer Michael Bauer musste jedoch auch auf Seiten der TSG mit dem geteilten Einsatz von Comebacker David Baritz (Einzel) bzw. Reservist Hanns Werner (Doppel) improvisiert werden.
Das Spiel begann aus Lützelsachsener Sicht alles andere als gewünscht, da sowohl Stadler/O'Neal als auch Beck/Werner in ihren Doppeln unterlagen; der Punkt zum 1:2 erfolgte aus gesundheitlichen Gründen kampflos. Nachdem die TSG auf gleiche Weise zum Ausgleich gekommen war, setzten Stadler gegen Pfisterer sowie O'Neal gegen Sattler in jeweils fünf Durchgängen ein erstes sportliches Ausrufezeichen. Daraufhin tat sich Baritz zunächst schwer und unterlag Förster deutlich, doch Dremel und Beck bauten den Lützelsachsener Vorsprung durch glatte Siege auf 6:3 aus.
Zu Beginn der zweiten Einzelrunde zog Schröder gegen Pfisterer knapp den Kürzeren, ein weiterer kampfloser Punkt hielt den Abstand jedoch konstant. Als sich O'Neal Förster mit 1:3 beugen musste, schienen die Gäste noch einmal heranzukommen, doch ein fortan völlig befreit aufspielender David Baritz sicherte der TSG mit einem 3:1 über Sattler den achten Zähler und den damit verbundenen Klassenerhalt. Dass es am Ende sogar zum Heimsieg reichte, lag nicht zuletzt an Beck, der – im Anschluss an den Leutershausener Ehrenpunkt durch Franz Weber – gegen Walter Weber nichts mehr anbrennen ließ und zum 9:6 vollendete.
Durch die beiden Erfolge rückt die Lützelsachsener Reserve in der Abschlusstabelle bis auf Rang 6 vor; Leutershausen bestreitet als Achter das Relegationsspiel um den Klassenerhalt.

Die Lützelsachsener „Erste“ beendete ihre Bezirksklassen-Runde mit einem souveränen 9:3 über den SKV Sandhofen. Nach holprigen Eingangsdoppeln, aus denen lediglich Hellinger/Hofmann erfolgreich hervorgingen, schufen Riccardo Ibba, Peter Leide, Jonathan Hellinger (je 2 Siege), Jens Hofmann und Timo Koch in den Einzeln klare Verhältnisse. Platz 4 in der Endabrechnung und ein jederzeit komfortabler Abstand zur Abstiegszone sorgten bei der TSG für weitestgehend zufriedene Gesichter.

Ebenfalls Anlass zur Freude lieferte die neu gemeldete Schülermannschaft unter der Leitung von Alexander Stadler. Nach einer ordentlichen Vorrunde blieb man in der Rückserie gänzlich ungeschlagen und verbesserte sich im Endspurt sogar noch auf den zweiten Rang hinter Meister Schriesheim in der Kreisklasse B der U15. Hervorzuheben sind hierbei die Leistungen der Stammspieler Julius Hoffner, Jakob Stadler, Nikola Schmitt und Elias Gatzemeier, die allesamt eine positive Bilanz vorweisen können. Weiteren Anteil an einer erfolgreichen Saison haben Nicholas und Julian Ciba, Max Hannig, Timo Rodenbach und Damian Ozimina.





zum Seitenanfang




19. März 2019


Derbysieg beschert Rang 4 / Heißer Abstiegskampf der „Zweiten“ / Auch Schüler überzeugen

Lützelsachsen weiterhin erfolgreich

Die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen haben in der Bezirksklasse Rhein-Neckar einen Prestigeerfolg gefeiert. Das 9:6 über den TTC Weinheim IV bedeutete den dritten Sieg in Serie sowie die Festigung des starken vierten Tabellenplatzes.
Im Bergstraßen-Derby musste die TSG neben Timo Koch auch auf den etatmäßigen Ersatzspieler Michael Bauer verzichten; Timo Dremel und Martin Schröder traten im hinteren Paarkreuz an ihre Stelle. Die knappe Doppel-Niederlage der beiden Reservisten fiel nicht sonderlich ins Gewicht, da Hellinger/Hofmann und Ibba/Leide zuvor auf 2:0 gestellt hatten. Und auch in den Einzeln marschierten die Gastgeber zunächst vorweg, indem Riccardo Ibba und Peter Leide gegen Klump und Hilkert jeweils souverän zum 4:1 punkteten. Nachdem drei Niederlagen am Stück zum zwischenzeitlichen Ausgleich geführt hatten, besorgte Schröder gegen Kreis etwas glücklich die erneute TSG-Führung.
Mannschaftsführer Ibba persönlich setzte zu Beginn der zweiten Einzelrunde ein deutliches Signal, als er Hilkert in fünf umkämpften Sätzen bezwingen und damit auf 6:4 erhöhen konnte; Leide und Jonathan Hellinger bauten diesen Vorsprung durch ungefährdete Erfolge auf 8:4 aus. Doch der TTC gab sich noch nicht geschlagen und kam durch Schütze und Kreis noch einmal heran. Den Schlusspunkt setzte daraufhin Schröder mit einem 3:1 über Bäurle, was das bereits gespielte Schlussdoppel überflüssig machte.

Gleich zwei Partien hatte die TSG Lützelsachsen II im Abstiegskampf der Kreisklasse A2 zu bestreiten. Im Heimspiel gegen den favorisierten TSV Amicitia Viernheim IV gelang dabei ein überraschend deutliches 9:3, bei dem drei gewonnene Auftaktdoppel die Grundlage für einen durchweg starken Auftritt bildeten. Darüber hinaus wusste in den Einzeln besonders Michael Bauer zu überzeugen, der Schober und Thai jeweils ohne Satzverlust in die Schranken wies. Die Zähler des gewohnt zuverlässigen Alexander Stadler (2) sowie Erfolge durch Martin Schröder und Rückkehrer Peter Beck rundeten eine geschlossene Mannschaftsleistung ab.
Erneut als Außenseiter reiste die Lützelsachsener Reserve tags darauf zum TV Viernheim II. Nachdem man den Hausherren zunächst Paroli bieten und zwei Doppel für sich entscheiden konnte, schlugen in der Folge die Belastung durch das Vorabendspiel sowie die frühe Uhrzeit zu Buche. Lediglich Martin Schröder und ein abermals kämpferischer Alexander Stadler (2) konnten in den Einzeln weitere Zähler dem Konto der Bergsträßer gutschreiben, sodass man sich schließlich mit 5:9 geschlagen geben musste.
Tabellarisch liegt die TSG Lützelsachsen II mit Rang 6 nun „im Soll“ und hat in den nächsten beiden Heimspielen mit Birkenau und Leutershausen noch zwei direkte Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg vor der Brust.

Einen ernüchternden Saisonabschluss erlebte dagegen die TSG Lützelsachsen III in der Kreisklasse B2. Beim glatten 0:9 gegen den TTC Heddesheim II konnten ganze drei Sätze gewonnen werden; der siebte und vorletzte Rang in der Endabrechung wird keine rechte Freude aufkommen lassen.

Ein gänzlich anderes Bild geben derzeit die Lützelsachsener Schüler in der Kreisklasse B ihrer Altersstufe ab. Beim souveränen 8:0 über die DJK Wallstadt IV bewiesen Julius Hoffner, Jakob Stadler (je 2 Punkte), Nikola Schmitt und Elias Gatzemeier einer beachtlicher Kulisse ihr Talent und festigten Tabellenplatz 3. Und auch wenn es bei zwei noch ausstehenden Matches wohl nicht ganz zur Meisterschaft reichen wird, kann Coach Alexander Stadler bereits jetzt auf eine erfolgreiche erste Runde seiner neu zusammengestellten Mannschaft zurückblicken.




zum Seitenanfang




14. März 2019


Tischtennis-Hobbyturnier in Lützelsachsen am 24. März

Wie in den vergangenen Jahren richtet unsere Abteilung auch 2019 eine „Tischtennis-Ortsmeisterschaft der Laien“ aus. Am Sonntag, den 24. März, dürfen sich zum inzwischen vierten Mal alle Einwohner Lützelsachsens sowie Mitglieder unserer TSG im Spiel mit dem kleinen weißen Ball versuchen, sofern sie innerhalb der letzten zehn Jahre in keiner aktiven Tischtennis-Mannschaft gemeldet waren.

Die wichtigsten Infos zum Turnier, unter anderem zur Voranmeldung, findet ihr auf der beiliegenden Ausschreibung. Wir freuen uns auf eure Teilnahme und wünschen euch bereits jetzt viel Spaß und Erfolg!




Flyer Hobbyturnier



zum Seitenanfang




20. Februar 2019


Deutlicher Heimsieg gegen das Schlusslicht / Spannung pur bei der Reserve

TSG kann noch gewinnen

Die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen sind nach zuvor zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen das Bezirksklassen-Schlusslicht DJK St. Hildegard/Lindenhof gelang den Bergsträßern ein nur zu Beginn gefährdeter 9:3-Erfolg und damit die Festigung des vierten Tabellenplatzes.
Den souveränen Doppelerfolgen von Hellinger/Hofmann und Leide/Koch stand zunächst eine knappe Niederlage durch Ibba/Schröder, M. gegenüber, ehe Riccardo Ibba im ersten Einzel gegen Beck das Nachsehen hatte und die TSG somit das 2:2 kassierte. Vier meist deutliche Erfolge durch Peter Leide, Jonathan Hellinger, Jens Hofmann und Timo Koch schraubten in der Folge das Resultat zum 6:2 in die Höhe, erst dann gewährte Michael Bauer mit einem klaren 0:3 gegen Kiefer den Gästen noch einmal einen Ehrenpunkt. Mit spielerischer Reife und Klasse brachten Ibba, Leide und Hellinger den Heimsieg schließlich unter Dach und Fach.

Zu einem echten Krimi entwickelte sich das Abstiegsduell der TSG Lützelsachsen II gegen die Post SG Mannheim in Kreisklasse A2. Beim Stand von 1:1 sorgte das Doppel Stadler/Schröder, G. erstmalig für größeren Jubel, als es Ziemer/Berner im Entscheidungssatz bezwingen konnte. Nun folgte bereits die stärkste Phase der TSG an diesem Abend: Michael Bauer, Martin Schröder und Alexander Stadler behielten in ihren ersten Einzeln teils sehr knapp die Nase vorn und erhöhten somit auf 5:1. Rolf Dremels Niederlage gegen Ocon-Palma konterte ein nervenstarker Hanns Werner, ehe Günter Schröder mit einer unglücklichen Fünfsatz-Niederlage gegen Ziemer das 6:3 hinnehmen musste.
Zu Beginn der zweiten Einzelrunde fanden die Gäste besser ins Spiel und verkürzten durch Rude und Drescher schnell auf 6:5. Lützelsachsen ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und erkämpfte sich durch Stadler und Dremel zwei immens wichtige Zähler zum 8:5. Zwar ließ Werner die Mannheimer mit einer deutlichen 0:3-Niederlage noch einmal vom Punktgewinn an der Bergstraße träumen, doch Schröder, G. behielt letztendlich die Nerven und sicherte seinen Farben mit einem 3:0 über Berner den umjubelten Sieg.
Die TSG klettert durch den Erfolg an der TTG Birkenau II vorbei auf den achten Platz, steht nun aber vor drei kniffligen Aufgaben gegen jeweils ranghöhere Teams.

Die TSG Lützelsachsen III kassierte in Kreisklasse B2 die erwartete Heimniederlage gegen Klassenprimus DJK St. Pius VI. Beim 3:9 sorgten das Doppel Ulrich Metzger/Werner Röth sowie Erwin Bauer und Martin Gatzemeier in den Einzeln lediglich für Ergebnis-Kosmetik.

Besser machten es die Lützelsachsener Schüler um Coach Alexander Stadler beim ungefährdeten 8:2 über die SG-TSV Viernheim/DJK Vogelstang II. Für den TSG-Nachwuchs punktete erst das Doppel Hoffner/Stadler, ehe Julius Hoffner, Jakob Stadler, Elias Gatzemeier (jeweils 2 Siege) sowie Debütant Julian Ciba (1) in den Einzeln für klare Verhältnisse sorgten. Vorerst Rang 3 in der Kreisklasse B der Schüler ist der verdiente Lohn für die aufstrebende Jugendarbeit der Abteilung.


zum Seitenanfang




12. Februar 2019


Dritte Lützelsachsener Rückrunden-Niederlage gegen coole Wallstädter bedeutet Mittelfeld

TSG ohne Fortune

Nach der Niederlage bei Bezirksklassen-Spitzenreiter TTV Weinheim-West II wurden die Tischtennisspieler der TSG Lützelsachsen im Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten DJK Wallstadt abermals in die Schranken gewiesen. Beim 4:9 zog man zwar fünfmal erst im Entscheidungssatz den Kürzeren, musste jedoch insgesamt betrachtet die Klasse der ambitionierten Gäste neidlos anerkennen.
Gleich drei Fünfsatz-Krimis gab es in den Auftaktdoppeln zu bestaunen. Während Hellinger/Hofmann das erste Duell des Abends zugunsten der TSG entschieden, unterlagen Ibba/Schröder dem Wallstädter Premium-Gespann trotz ansprechender Leistung. Etwas unglücklich, da zwischenzeitlich in Führung liegend, mussten daraufhin auch Leide/Koch ihren Kontrahenten den Vortritt lassen, sodass Wallstadt erstmals mit 2:1 die Führung übernahm.
Im vorderen Paarkreuz sahen Riccardo Ibba und Peter Leide gegen die jungen Hardung und Wagner zunächst wenig Land, doch die starke Lützelsachsener "Mitte" um Jonathan Hellinger und Jens Hofmann konterte prompt und hielt den Rückstand somit vorerst in Grenzen. Als Timo Koch gegen Hossner deutlich das Nachsehen hatte und Ersatzspieler Martin Schröder gegen Schaal nicht über einen Satzgewinn hinauskam, war der alte Abstand mit 3:6 wiederhergestellt.
Zu Beginn der zweiten Einzelrunde sendete Mannschaftsführer Ibba nochmals ein Lebenszeichen, indem er einen 0:1-Satzrückstand gegen Hardung noch zum 3:1 umbog. Dies sollte allerdings der letzte TSG-Zähler des Abends gewesen sein, da die Gäste fortan stets im fünften Satz die besseren Argumente vorbrachten. So unterlagen Leide gegen Wagner, Hellinger trotz 2:1-Führung gegen Garber und schließlich Hofmann gegen den sich ebenfalls rechtzeitig fangenden Kajzar.
Mit der Niederlage musste Lützelsachsen endgültig den Kontakt nach ganz oben abreißen lassen und findet sich auf einem dennoch zufriedenstellenden vierten Rang wieder. Das machbare Restprogramm mit noch drei Heimspielen schürt zudem die Hoffnung auf das frühzeitige Erreichen des Saisonziels Klassenerhalt.

Auch die TSG Lützelsachsen III musste gegen den TV Waldhof eine 4:9-Heimniederlage einstecken. Gegen die Mannheimer punkteten das Doppel Antonio Alarcon/Ulrich Metzger sowie Alexander Gleich, Metzger und Martin Gatzemeier in den Einzeln. Mit lediglich zwei Siegen aus elf Spielen belegt man einen aussichtsarmen vorletzten Tabellenplatz in Kreisklasse B2.


zum Seitenanfang


© 2019 TSG Lützelsachsen | Tischtennis   Impressum